Do what you love! – Karriere im Vertrieb

Ist Deine Karriere im Vertrieb Dir eher aus versehen passiert? Mach es zu einem Job, den Du liebst. In meiner Arbeit interessiert mich immer, wie jemand zum Sales gekommen ist, wie jeder einzelne für sich persönlich Vertrieb definiert und warum der Bewerber/die Bewerberin mit Leidenschaft an die Arbeit geht. Immer wieder bekomme ich auf die erste Frage zu hören: “Ach, da bin ich ganz zufällig reingerutscht!” 

Aber warum eigentlich? Warum ist Vertrieb so selten etwas, was jemand ganz bewusst anstrebt? Wie aber wird nun die Beschäftigung, die als Unfall zum Beruf wurde und in dem man auf einmal auch noch gut ist, ein Job den man liebt? 

Für mich ist in der heutigen Zeit nahezu jeder Job eine Salestätigkeit – auf seine eigene Art und Weise. Es geht um das Präsentieren – von Produkten, Services oder Jobs – und darum, den Gegenüber davon zu überzeugen. Da es mir in keiner Weise schwer fällt, für Sales leidenschaftlich unterwegs zu sein, möchte ich in diesem Blogpost gern 5 Ideen teilen, wie es ganz einfach ist, seinen Job im Vertrieb zu einer Karriere zu machen, die man liebt und die einen jeden Tag ein wenig weiter voranbringt. Von Beginn an. 

Do what you love – mit diesen 5 Tipps wird Deine Vertriebskarriere richtig spannend

1) Bilde Dich

Moderner Vertrieb ist ein Beruf, der Zeit, Engagement, Empathie und solide Recherche erfordert, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Es hat nichts mit der allgegenwärtigen Auffassung eines von Tür zu Tür wandernden Quatschkopfs zu tun, der uns etwas Nutzloses aufdrängt. Bilde Dich zu Vertriebsthemen der heutigen Zeit: 

  • Wie strukturiere ich eine Bedarfsanalyse?
  • Welche Fragen ermöglichen es mir, den Customer Need genau zu verstehen?
  • Wie kommuniziere ich klar?
  • Wie ist ein Vertriebsprozess aufgebaut?
  • Welche Research Tools eigenen sich am Besten für eine effektive Recherche?
  • etc.

Eine kurze Google Suche wird Dir zahlreiche Optionen darbieten. Was außerdem immer populärer wird, sind Podcasts zum Thema Sales. Probiere es doch einmal mit dem „The Sales Engagement Podcast“ – da gibt es auch eine Folge mit unserer Area Direktorin Jess aus Kanada über Meltwater´s Recruiting Ansatz im Sales und dem „Promoten from within„. Spannend!

Eine Hand legt einen Holzklotz mit einer erleuchteten Glühbirne auf fünf andere Holzköpfe, auf denen Köpfe mit Zahnrädern abgebildet sind.

2) Wissen, was wichtig ist

Mach Dich zügig mit der Terminologie vertraut, die in Deiner Branche Anwendung findet. Eine der wichtigsten Lektionen, ist zu verstehen, an wen Du verkaufst. Sprich, lerne Deine Customer Persona kennen und erlaube Dir, diese möglichst tiefgründig zu erschließen. 

Du wirst mit großer Gewissheit während Deines Onboardings zu diesem Thema eingearbeitet aber es lohnt sich, hier noch einmal Extrazeit zu investieren. Ein guter Kontaktpunkt könnte hier das Marketingteam Deines Unternehmens sein. Frage nach der Möglichkeit, eine Deep Dive Session zum Thema Customer Persona zu erhalten. Das wird Deinen Horizont sicher massiv erweitern.

Umso mehr Du über die Customer Journey verstehst, umso besser kannst Du den Salesprozess aus der Kundenperspektive beleuchten und wichtige Erkenntnisse daraus ableiten.

Hast Du Deine Kunden kennengelernt, werfe außerdem einen scharfen Blick auf Deine Wettbewerber. Umso besser Du deren Produkte verstehst und einen Überblick bekommst, was die Kunden schätzen und nicht schätzen, umso besser kannst Du Dein Produkt bedarfsgenau platzieren.

Eine Hand drückt auf ein futuristisches Hologramm, auf dem SaaS steht

3) Triff Top Performer

Wer gehört in Deinem Team zu den Top Performern? Niemand kann Monat um Monat der Beste im Vertrieb sein aber es gibt eben die KollegInnen, die kontinuierlich starke Erfolge bringen. Triff Dich mit ihnen zum Kaffee oder geht gemeinsam lunchen und stelle gezielte Fragen, um von ihrer Arbeitsweise zu lernen. 

  • Wie strukturierst Du Deinen Tag, Monat oder Dein Jahr? 
  • Was ist Dein Erfolgsrezept?
  • Wie wächst Du immer wieder über Dich hinaus? 

Investiere Zeit, um zu verstehen, was Top Performer anders machen als der durchschnittliche Mitarbeiter und übersetze diese Learnings in klare Actionpoints, um Deine eigene Karriere voranzubringen. Diese Meetings sollten über Deine ersten sechs Monate hinausgehen. Miss Dich jederzeit mit den Besten und lerne von ihnen. Egal, wieviel Erfahrung Du mittlerweile gesammelt hast. 

Vor einem orangenen Hintergrund stehen fünf weiße menschliche Büsten auf weißen Podesten. Die Podeste sind unterschiedlich hoch, das in der Mitte ist mit Abstand am höchsten.

4) Sei geduldig

Der kanadische Journalist und Autor Malcolm Gladwell schrieb einmal, dass es in etwa 10.000 Stunden braucht, bis Du ein Experte in etwas geworden bist. Das sind 250 Vollzeit-Arbeitswochen. Rechnet man Wochenenden, Urlaube und Krankheit eines Arbeitnehmers heraus, sind das in etwa 6 Jahre. 

Mit dieser Information im Hinterkopf solltest Du von Dir selbst nicht erwarten, in Deinem ersten Quartal all Deine Kollegen zu überbieten, die mehr Vertriebserfahrung sammeln durften. Greife nach den Sternen, sei ambitioniert und engagiert, geh die Extrameile, übertriff Erwartungen – aber bau Dir eben nicht selbst von Anfang an massiven Druck auf. Das wird Dich wahrscheinlich eher mental blockieren als Dir zu Höchstleistungen zu verhelfen. Sei realistisch und trage Deinen Teil zur Leistung des Teams bei. Du wirst sehen, dass dieser Teil Tag um Tag, Monat um Monat, Jahr um Jahr wachsen wird. Gemeinsam mit Dir und Deiner Fähigkeit, ein erfolgreicher Vertriebler zu sein.

Erlaube Dir zu lernen und Fehler zu machen. Erlaube Dir auch, Misserfolge zu erleben und aus diesen gestärkt hervorzugehen. Du wirst persönlich daran wachsen und kannst viele dieser Lektionen in andere Lebenslagen transferieren.

Ein Bergsteiger steht auf einem Gipfel und schaut auf die Berglandschaft vor ihm. Man sieht den B Bergsteiger von hinten und die Landschaft ist nebelig.

5) Setze Dir Ziele

Ziele kommen im Vertrieb von ganz allein. Von diesen Zielen spreche ich hier jedoch nicht. Eine monatliche Quota wird Dir gesteckt, damit wird das Unternehmensziel auf den Beitrag des Einzelnen herunter gebrochen. Das macht dieses Ziel zu einem externen Ziel. Steck Dir eigene Meilensteine in Kombination zu Deinen Vertriebsergebnissen. 

Beginne mit Themen wie: „Am Ende meines ersten Quartals möchte ich die Buying Personas von Meltwater verstanden haben.“ oder „Ich möchte in diesem Monat jeden Tag 15 Trials gemacht haben.“ Belohne Dich wenn Du diese Ziele erreichst.

Es ist außerdem sehr wichtig, Deine Fortschritte regelmäßig zu evaluieren, vielleicht auch gemeinsam mit Deinem Vorgesetzten. Frage Dich, ob Dich Deine Karriere und Deine Entwicklung glücklich macht. Natürlich kann das nicht jeden Tag der Fall sein, denn jede Karriere ist eine Berg-und Talfahrt aber genau das ermöglicht Dir, zu lernen.

Das Wichtigste ist: sauge alle Informationen und Learnings auf wie ein Schwamm. Eine Vertriebskarriere sollte Spaß machen, sollte aufregend sein, lukrativ aber vor allem belohnend. Ist das der Fall, bist Du genau richtig.

Eine Hand malt mit Kreise einen weißen Hügel mit einer rot-weißen Fahne auf der Spitze. Ein kurviger Pfeil führt durch den Hügel auf die Fahne zu.

Sales gehört zu unserer Meltwater DNA. Von Beginn an, haben wir Kundenbeziehungen entstehen lassen, Produkte maßgeschneidert, Mehrwerte aufgebaut und langfristig zusammengearbeitet. Wir sind eine Bootstrap Company und sehr stolz darauf. Was wir erreicht haben, ist auf unsere ambitionierten und vertriebsstarken Mitarbeiter zurückzuführen, die jeden Tag für ihre Kunden die Extrameile gehen. Vertrieb ist für uns kein notwendiges Übel sondern der Motor unser unternehmerischen und persönlichen Erfolgsgeschichten. 

Gern sprechen wir mehr darüber!

Meld Dich oder bewirb Dich direkt für unsere Graduate Programme oder Senior Positionen im Key Account beziehungsweise Growth Management, einen Überblick gibt es hier

Instagram: @meltwaterdach   #meltwaterDACH

FB: @MeltwaterGroup

Twitter: @MeltwaterDACH

🠔 Back to overview